Monatsarchiv für April 2011

 
 

#463 Stefan statt Prince William

Ich weiß ja nicht, ob Stefan Hagen heute auch so eine schicke rote Uniform anhatte wie Prinz William, aber als Gast hat er heute bei Seibert Media über integriertes Projektmanagement referiert. Aber wahrscheinlich war Stefan doch eher in der Rolle des Priesters, der agiles und klassisches PM miteinander vermählt. Seine Folien gibt es übrigens auch online.

Noch spannender wäre es natürlich gewesen, Stefan in einem weißen Kleid zu sehen…

Und diesen Bezug zur Royal Wedding hat er sich natürlich selbst eingebrockt, nachdem er sich selbst zum Gegenprogramm erkoren hat!

 😉

#462 PM-Reader

Und wieder einmal die üblichen „Verdächtigen“ im PM-Reader:

  • In Marcus Rainters Reihe Projektcoaching sind mittlweile hinzugekommen: 14 – Meilensteine und 15 – Fürhungsrolle.
  • Stefan Hagen stellt in einem Beitrag zum Thema Wertschöpfung in Unternehmen (und Projekten) lapidar fest: “Gutes Projektmanagement und gutes Management sind in hohem Maße Deckungsgleich.”
  • Eberhard Huber philosophiert über unterschiedliche Ausprägungen von Teams und unterscheidet Teams (i.e.S), Mannschaften und Trupps. Erst hier und dann hier.
  • Richard Joerges klagt uns sein Leid über seine Stakeholder.

#461 Die 64-Bit-Falle

Nachdem ich zuletzt als Early-Adopter ganz gut gefahren bin (ich bin sowohl von Office 2007 als auch von 2010 sehr angetan, meine Vista-Probleme hielten sich in Grenzen und mit Windows 7 bin ich schon wieder auf der sicheren Seite) bin ich nun in die 64-Bit-Falle getappt.

Während ich bei Windows 7 auch unter 64-Bit keine nennenswerten Probleme habe, ging es dann mit Office-Add-Ins los: gSyncit (meine Alternative zum anfangs für Outlok 2010 nicht verfügabrem googleSync) gibt es zum Glück sowohl für 32-Bit als auch für 64-Bit. Beim XING-Connector musste ich schon etwas warten, bis auch die 64-Bit Variante erschien und jüngst bin ich bei Camtasia wieder in die Falle getappt. Bei weitem gravierender für mich ist aber die Nachlässigkeit von Microsoft selbst: dank fehlender ActiveX-Unterstützung schaffe ich es nicht bestehende Access-Applikationen unter 64-Bit zum Laufen zu kriegen. Office 2010 ist kein Problem – mit 32-Bit geht das, aber mit 64-Bit… Was nützt dann die höhere Leistungsfähigkeit in 64-Bit, wenn die Anwendungen dafür auf der Strecke bleiben. Mit der 64-Bit-Version wächst Office 2010 an seinen Grenzen, verliert aber gleichzeitig in seiner Hauptdomäne. Wer z.B. Access soweit ausreizt ist – 64-Bit hin oder her – auf dem Sprung zu einer SQL-Lösung (egal ob MS SQL oder mySQL oder Oracle oder oder oder), aber die Stärke von insbesondere Access ist es doch quick and dirty Lösungen inkl. Frontend anzubieten. Das ActiveX-Problem ist dabei kein Access Spezifikum , sondern gilt für das ganze Office-Paket, wobei man bei Access-Lösungen erfahrungsgemäß schneller als bei anderen Office-Produkten auf Lösungen mit VBA und ActiveX zurückgreift.

Ich würde mich gerne eines besseren belehren lassen, aber so wie es aussieht werde ich noch am Wochendene zurück migrieren: Windows 7 bleibt auf 64-Bit, aber das Office 2010 muß der 32-Bit-Variante weichen. Das richtige Zeitfenster hierfür ist wohl noch nicht gekommen.

#460 PM-Reader

Andreas Heilwagen meldet sich zurück mit den (englischen) SCRUM patterns. Die auf seiner Seite schon heute vorhandenen Beschreibungen zu Standards und Methoden werden künftig also um das Thema Scrum erweitert.

In Marcus Raitners Reihe Projektcoaching sind die Folgen: 11 – Änderungsmanagement, 12 – Besprechungen und 13 – Berichtswesen erschienen.

Und noch einmal Marcus, der via XING dazu auffordert an openPM, einer freien Plattform für Projektmanager mitzuarbeiten. Die Vision/erste Spek entsteht online und jeder kann mitschreiben.

Stefan Hagen philosophiert über PM-Systeme und stellt dabei treffend fest, dass in der Praxis Projektmanagement häufig isoliert und nicht im Gesamtkontext des Managementsystems gesehen wird.

#459 schlossApp

Nachdem mir der liebe Kollege Florian in den Ohren liegt, ich solle doch mal was über den iPad bringen, habe ich mich entschlossen, nicht nur einen Thread zu verfassen, sondern auch eine eigene App bereitzustellen. Die App ist verfügbar für den iPad aber auch für den Tassimo Pad, Nespresso und Senseo sind noch in Vorbereitung. Wer Näheres über die App und die Pads erfahren will, komme am besten auf einen Kaffee vorbei.